Mut zur Geduld

zu Lukas 13,6-9

Als Hobbyfotograf weiss ich, dass besondere Bilder nicht im Hand­um­drehen machbar sind. Es braucht oft viele Versuche. Manch­mal muss man lange war­ten, bis die Lichtverhältnisse stim­men, das Sujet gut getroffen und das Bild auch noch scharf ist. Aber wenn dann so ein Schnappschuss wie der vom Futter sammelnden Eichelhäher gelungen ist, weiss man, dass sich das Warten, die Geduld gelohnt hat. Manchmal hat man auch Glück und muss gar nicht so lange warten. Auf einer USA-Rei­se reichte eine halbstündige Rast, um mehrere Grauwale vorbei­schwimmen zu sehen … und so­gar zu fotografieren. An­dere Tou­risten, die nur für Minuten neben uns hielten und ins Meer spähten, verpassten die­se Begegnung, obwohl wir ihnen davon erzählten. „Mut zur Geduld“ weiterlesen

Zuhören

Bildquelle: Dieter Schulz / pixelio.de

Zu Apostelgeschichte 20,7-12

Man darf über alles predigen, nur nicht über eine halbe Stunde! Das wurde uns im Laufe der theologi­schen Ausbildung immer wieder ans Herz gelegt. Unterdessen zie­hen manche die Grenze schon bei 20 oder gar 15 Minuten. Die Auf­merksamkeitsspanne wird immer kürzer und die Konzentrationsfä­hig­keit scheint allgemein abzu­nehmen. Von Politikern wird oft sogar verlangt, dass sie das We­sent­liche in Statements von 20 bis 30 Sekunden auf den Punkt bringen können. Dabei geht das eigentlich gar nicht, weil die Themen einfach zu komplex sind. „Zuhören“ weiterlesen

Ohne Berührungsangst

zu Markus 1,40-45

Coole Leute sind kon­taktfreudig. Dank den sozialen Medien ist es heute möglich, mit viel mehr Leuten zugleich Beziehungen zu pfle­gen. Allerdings bewegt man sich dabei oft vor allem unter Seines­glei­chen und damit in einer individuell abgestimmten Blase.

Hunderte oder gar tausende digitaler Freunde mögen Menschen unserer Zeit beeindrucken. Jesus dagegen würde solche Coolness wohl eher kri-tisch hinterfragen: „Was ist denn schon Besonderes daran, wenn ihr nur zu euresgleichen freundlich seid?“ (Mt 5,47). Vor allem, wenn  die Schar der digitalen Freunde mit Be­rührungsängsten in analogen Begegnungen einhergeht. Vielleicht meine ich ja nur, gerade keine Zeit zu haben. Vielleicht fürchte ich aber auch, in Pro­bleme hineingezogen zu werden oder ich scheue die Auseinandersetzung mit anderen Meinungen, anderen Kulturen. Jedenfalls entwickle ich im Alltag bisweilen Berührungsängste, die mich Begegnungen vermeiden und viel verpassen lassen. „Ohne Berührungsangst“ weiterlesen

Immer in Gottes Nähe

zu Psalm 139

Dieser Psalm gehört zu meinen liebsten bib­li­schen Texte. Der Beter sieht sich überall und immer von Gott um­geben. Ob diese Ein­sicht tröstlich, beun­ruhigend oder gar be­ängstigend ist, hängt davon ab, wie man sich Gott vorstellt.

„Immer in Gottes Nähe“ weiterlesen

Gott, was soll ich tun?

zu Apostelgeschichte 15,36-16,40

Bis zu 20’000 Ent­scheidungen treffen wir jeden Tag. Als Christen möchten wir dies so gut wie möglich im Sinne Gottes tun. Das gilt schon für kleine, alltägliche Fragen und noch viel mehr für grundlegende Weichenstellungen für das ganze Leben. Darum beten wir um Führung, dass Gottes Geist uns leiten möge, zum Beispiel zu Beginn einer Sitzung. „Gott, was soll ich tun?“ weiterlesen