Denk-mal

zu Hesekiel 36,26 und 1.Mose 28,10-22

Luther-Denkmal in Eisenach

Heute vor 500 Jahren begann die Refor­mation. Sie hat auf vielen Gebieten grosse Veränderungen ausgelöst (vgl. Video NZZ). Im Nachhinein wurde sie als Brücke zu einer neuen Epoche eingeschätzt. Diesen Jahrestag zu feiern ist also wohl ge­rechtfertigt. Doch wie? Geht es um Denkmalschutz? Oder eher um ein Nachdenken, das heute Veränderun­gen (Reformen) in Glaube und Kirche begünstigt? „Denk-mal“ weiterlesen

Echte Freiheit verträgt keine Götzen

Foto: Arto Marttinen

«Ich bin der Herr, dein Gott, der dich herausgeführt hat aus dem Land Ägypten, aus einem Sklavenhaus. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.» (Exodus 20, 2-3)

Häufig wird der Inhalt des dritten Verses – «Du sollst keine anderen Götter haben neben mir» – als erstes Gebot bezeichnet. Es wird dabei aber normalerweise überlesen, dass dieses Gebot sozusagen eine Präambel der Freiheit hat: Was ist das für ein Gott, der keine anderen Götter neben sich toleriert? Antwort: Er ist ein Befreier. Er ist derjenige, der die Israeliten aus der Sklaverei geführt hat. Für uns als Christen gilt etwas ganz Ähnliches. Der Gott, den wir anbeten, ist derjenige, der seinen eigenen Sohn hingegeben hat, um uns von der Sklaverei des Gesetzes und der Sünde zu befreien.

„Echte Freiheit verträgt keine Götzen“ weiterlesen

Gebrauchsanweisung für ein Wunder

zu Lk 9,10-17

Biblische Wundergeschichten for­dern den Verstand heraus: Kann das wirklich so passiert sein? Doch der Streit darüber, ob es genauso war wie berichtet, lenkt ab. Denn wer sich sich von Wundergeschichten motivieren lässt, kann auch heute Erstaun­liches erleben. „Gebrauchsanweisung für ein Wunder“ weiterlesen