Deine Liebe

Pho­to by Xan Grif­fin on Unsplash

Bi­bel­text: Psalm 139

Psalm 139 ge­hört zu mei­nen liebs­ten Bi­bel­tex­ten. Ges­tern ha­be ich da­zu ei­ne Über­tra­gung aus der Fe­der von Pfr. Ro­bert Seitz ge­pos­tet. Heu­te nun, so­zu­sa­gen als Zu­ga­be, ei­ne Bild­me­di­ta­ti­on zu ei­nem Lied des Os­lo Gos­pel Choir, die ich schon vor et­li­chen Jah­ren ein­mal zu­sam­men­ge­stellt ha­be:

„Dei­ne Lie­be“ wei­ter­le­sen

Halleluja — eine Zugabe an Ostern

Wir mö­gen von­ein­an­der ge­trennt sein. Den­noch kön­nen wir zu­sam­men fei­ern und Gott lo­ben. Als Hil­fe da­zu ha­ben Di­sci­ple­ship Mi­nis­tries und United Me­tho­dist Com­mu­ni­ca­ti­ons das fol­gen­de Vi­deo pro­du­ziert: Über 300 Me­tho­dis­ten aus der gan­zen Welt sin­gen zu­sam­men in ei­nem vir­tu­el­len Chor Charles Wes­leys Os­ter­lied ‘Christ, der Herr, ist auf­er­stan­den!’

Gott schafft Neues

Ei­ne Vi­deo-An­dacht aus der EMK Ad­lis­wil zu Je­sa­ja 43,19 und 2. Ko­rin­ther 5,17–21; mit Tai­zé-Lie­dern aus dem EMK-Ge­sang­buch zum Mit­sin­gen.

Urs Bert­schin­ger an der Or­gel und Lu­ca Hunold an Ton und Ka­me­ra ha­ben mich un­ter­stützt. Ganz herz­li­chen Dank für Eu­er En­ga­ge­ment.

FRÜHLING — Bilder, Bibeltexte und Musik

Ich la­de ein, bei Fo­tos, Bi­bel­tex­ten und von Vi­val­di in­spi­rier­ter Mu­sik von Chris­tof Fan­k­hau­ser knapp zehn Mi­nu­ten zur Ru­he zu kom­men und ein we­nig auf­zu­tan­ken.

Fürbitte statt Faust im Sack

Pho­to by Ümit Bu­lut on Unsplash

zu Je­re­mia 29,4–14

Wir hät­ten al­len Grund, zu­frie­den und glück­lich zu sein. Man kann kaum ir­gend­wo auf der Welt bes­ser le­ben. Den­noch ge­hö­ren Schwei­zerinnen und Schwei­zer nicht zu den glück­lichs­ten Men­schen welt­weit. Wir ha­ben uns an­ge­wöhnt, auf Män­gel und De­fizite zu schau­en, auf das, was nicht ganz per­fekt ist. So näh­ren wir Unzu­friedenheit und sind bis­wei­len ge­fähr­det, im Selbst­mit­leid zu ver­sin­ken. Wir ma­chen die Faust im Sack und är­gern uns über Be­hör­den, Po­li­ti­ker, Nach­barn …

„Für­bit­te statt Faust im Sack“ wei­ter­le­sen