Stehaufmännchen

Bildquelle: http://www.cmbs.de/resilienz/ (aufgerufen am 19.04.2018, 08.45)

zu 2. Korinther 4,8-9

Paulus sah sich in Korinth immer wieder mit heftiger Kritik kon­frontiert. Viele fanden, dass sein Auftreten zu bescheiden sei. Von einem Bevollmächtigten Christi erwarteten sie einen starken Auf­tritt, beeindruckende Autorität und eine blendende Rhetorik. Paulus schrieb zwar wortgewalti­ge Briefe. Doch in der direkten Begegnung scheint er schwach gewirkt zu haben. Das weckte in Korinth ernste Zweifel an seiner Berufung und Begabung als Apostel. „Stehaufmännchen“ weiterlesen

Von selbst

Bildquelle: Rainer Sturm – pixelio.de

zu Markus 4,26-28

Gegen das Grundgefühl unserer geschäftigen Zeit lädt das Gleichnis von der selbstwachsenden Saat zu viel Gelassenheit ein. Schliesslich wach­se «von selbst» (im Griechischen steht das Wort «automatisch»), was es einmal zu ernten gebe. „Von selbst“ weiterlesen

Warten auf Erhörung

Photo by Dev Benjamin on Unsplash

zu Psalm 30,3 und 2. Korinther 12,9

Auf den ersten Blick scheinen in der Bibel alle Kranken gesund und alle Gebete er­hört zu werden. Wie geht man damit um, wenn man selbst krank ist und bleibt oder wenn trotz starkem Ringen im Gebet per­sönliche Herzensanliegen unerfüllt blei­ben? „Warten auf Erhörung“ weiterlesen

Zuhören

Bildquelle: Dieter Schulz / pixelio.de

Zu Apostelgeschichte 20,7-12

Man darf über alles predigen, nur nicht über eine halbe Stunde! Das wurde uns im Laufe der theologi­schen Ausbildung immer wieder ans Herz gelegt. Unterdessen zie­hen manche die Grenze schon bei 20 oder gar 15 Minuten. Die Auf­merksamkeitsspanne wird immer kürzer und die Konzentrationsfä­hig­keit scheint allgemein abzu­nehmen. Von Politikern wird oft sogar verlangt, dass sie das We­sent­liche in Statements von 20 bis 30 Sekunden auf den Punkt bringen können. Dabei geht das eigentlich gar nicht, weil die Themen einfach zu komplex sind. „Zuhören“ weiterlesen