Gnade als Herausforderung

Mat­thä­us 20,1–16

Pre­digt in der EMK Ad­lis­wil am Sonn­tag, 01.05.2022

al­le paar Jah­re ein­mal fällt wie heu­te der 1. Mai auf ei­nen Sonn­tag. Was Schü­le­rIn­nen und Ar­beit­neh­me­rIn­nen wo­mög­lich frus­triert (→‘Aus­fall‘ ei­nes Fei­er­tags), ist Ar­beit­ge­be­rIn­nen viel­leicht will­kom­men. Und ob die Ge­werk­schaf­ten so mehr oder we­ni­ger Mü­he ha­ben, Leu­te für ih­re Kund­ge­bun­gen zu re­kru­tie­ren, kann ich nicht beurteilen.

Was ma­chen wir als Kir­che, als Chris­ten mit die­sem Fei­er­tag, dem ‚Tag der Ar­beit‘? Es ist ja kein christ­li­cher Fei­er­tag. Von sei­ner Ent­ste­hung her trägt er viel­leicht so­gar kir­chen­kri­ti­sche und re­li­gi­ons­kri­ti­sche Zü­ge. Doch die An­lie­gen von mehr so­zia­ler Ge­rech­tig­keit, von An­nä­he­rung zwi­schen reich und arm, von ‚glei­cher Lohn für glei­che Ar­beit‘ etc. müss­ten auch Kir­chen und Chris­ten wich­tig sein. Im­mer­hin wer­den sie von der Bi­bel deut­lich unterstützt.

„Gna­de als Her­aus­for­de­rung“ wei­ter­le­sen

GASTBEITRAG: Rebekka

Pho­to by Ro­xan­ne Des­ga­gnés on Unsplash

Bi­bel­text: 1. Mo­se 24

von Pfr. Ro­bert Seitz; die­ser Text stammt aus dem Buch ‘Ver­liebt in die Schöp­fung’, das auf Os­tern 2020 an­ge­kün­digt war und bald er­schei­nen wird.

Ein lan­ger Bi­bel­text und da­zu ein ganz kur­zer Ge­dan­ken­an­stoss von Pfr. Ro­bert Seitz — das er­gibt ei­nen be­her­zi­gens­wer­ten Tipp zur Rea­li­sie­rung von Nächstenliebe.

„GASTBEITRAG: Re­bek­ka“ wei­ter­le­sen

GASTBEITRAG: Die Rede des Noah im Jahr 2020

Pho­to by Kar­son on Unsplash

von Pfr. Ro­bert Seitz; die­ser Text stammt aus dem Buch ‘Ver­liebt in die Schöp­fung’, das auf Os­tern 2020 an­ge­kün­digt war und bald er­schei­nen wird.

Mei­ne Da­men Po­li­ti­ke­rin­nen und Her­ren Po­li­ti­ker,
wie ihr al­le wisst, ha­be ich Er­fah­rung mit dem Bau von Schif­fen zum Über­le­ben. Auf mei­ner Werft ist da­mals ein tol­les Schiff ent­stan­den, auch wenn ei­ni­ge spä­ter ab­wer­tend von ei­nem „Kas­ten“ ge­re­det ha­ben. Dum­mer­wei­se konn­te ich spä­ter die­ses Schiff nicht pro­du­zie­ren und ver­kau­fen, weil ja fast nie­mand mehr da war.
Nun hat sich die Mensch­heit wie­der ver­mehrt und wie ich hö­re, steht der Er­de ei­ne neue Sint­flut be­vor.
Die Was­ser stei­gen, In­seln ver­sin­ken, Ve­ne­dig ist nicht nur von Tou­ris­ten, son­dern auch vom Was­ser über­schwemmt.
Die Erd­be­völ­ke­rung nimmt im­mer noch zu und Re­li­giö­se glau­ben an das alt­bi­bli­sche Wort: Ver­meh­ret euch. Eu­re glä­ser­nen Ban­ken­hoch­häu­ser in­ves­tie­ren in im­mer noch mehr. Wachs­tum ist al­ler­orts in Kon­zer­nen und an Bör­sen die De­vi­se. Kon­sum nimmt im­mer noch zu.

„GASTBEITRAG: Die Re­de des No­ah im Jahr 2020“ wei­ter­le­sen