Recht oder Liebe?

Bild­quel­le: https://alenia.ch/artikel/grosszuegigkeit-ist-trumpf/

Bi­bel­text: 1. Ko­rin­ther 13,4–7

Die Re­geln rund um die Co­ro­na-Pan­de­mie schrän­ken uns ein. Vie­le da­von blei­ben uns trotz Lo­cke­run­gen noch lan­ge er­hal­ten. Ver­samm­lun­gen, auch klei­ne, blei­ben ver­bo­ten. Wenn man je­man­dem be­geg­net, soll man auf Di­stanz blei­ben, si­cher nicht die Hän­de schüt­teln oder sich gar um den Hals fal­len. Und auch wenn wir den Sinn nach­voll­zie­hen kön­nen: Es fällt zu­neh­mend schwe­rer, sich ganz dar­an zu hal­ten. Um­so mehr är­gert es ei­nen, wenn man an­de­re be­ob­ach­tet, die sich nicht (ganz) an al­le Re­geln hal­ten. Schliess­lich: “Wenn ich schon schwe­ren Her­zens ver­zich­te, sol­len die an­de­ren das ge­fäl­ligst auch tun …!”

„Recht oder Lie­be?“ wei­ter­le­sen

Lappi, tue d’Auge uf

Vi­deo-Got­tes­dienst zu Os­tern aus der EMK Ad­lis­wil. Bi­bel­tex­te: Jo­han­nes 20,29 und Lu­kas 24,13–35; mit Lie­dern aus dem EMK-Ge­sang­buch zum Mitsingen.

Für die Mu­sik durf­te ich Auf­nah­men des Po­sau­nen­chors Ad­lis­wil ver­wen­den. Und tech­nisch hat mich wie­der Lu­ca Hunold bei Auf­nah­me und Schnitt­un­ter­stützt. Ganz herz­li­chen Dank.

Liebe bis zum Ende

Pho­to by San­gia on Unsplash

Vi­deo-Got­tes­dienst mit Abend­mahl zum Kar­frei­tag aus der EMK Ad­lis­wil zu  Jo­han­nes 13,1 und Lu­kas 23,33–49; mit Lie­dern aus dem EMK-Ge­sang­buch zum Mitsingen.

Für das Abend­mahl emp­feh­le ich, sich so ein­zu­rich­ten: An ei­nem schö­nen Platz zu Hau­se den Tisch de­cken. Auf den Tisch kom­men ein Tel­ler oder ei­ne Scha­le mit ei­ni­gen Brot­stück­chen, ein Be­cher mit Trau­ben­saft, viel­leicht auch ei­ne Ker­ze, ei­ne of­fe­ne Bi­bel, ein klei­nes Kreuz oder ei­ne Blu­me. — Und dann ein­fach das Vi­deo lau­fen las­sen. Ich füh­re durch die Lit­ur­gie, wie ich das in ei­nem Got­tes­dienst auch mache.

Die Ge­dan­ken ba­sie­ren auf ei­nem Text von Pfr. Ro­bert Seitz aus sei­nem Buch ‘Tag­träu­me mit Gott’, S.112–115.

Urs Bert­schin­ger an der Or­gel und Lu­ca Hunold mit Ka­me­ra und Schnitt ha­ben mich un­ter­stützt. Ganz herz­li­chen Dank für Eu­er Engagement.

Gott ist Licht

Bi­bel­tex­te: 1. Jo­han­nes 1,5; 1. Jo­han­nes 4,7f

Man­che Ver­se klin­gen je nach Bi­bel­über­set­zung sehr un­ter­schied­lich. An-de­re sind über­all fast wört­lich gleich über­setzt. Zu Letz­te­ren ge­hört 1.Jo-hannes 1,5, der in Hoff­nung für al­le lau­tet: „Das ist die Bot­schaft, die wir von Chris­tus ge­hört ha­ben und die wir euch wei­ter­sa­gen: Gott ist Licht. In ihm gibt es kei­ne Fins­ter­nis.“ Dem­nach lässt sich die Gu­te Nach­richt von Je­sus in drei Wor­ten zu­sam­men­fas­sen: „Gott ist Licht!“

„Gott ist Licht“ wei­ter­le­sen

Sorge tragen zur Stimmung im Land

Bi­bel­text: Mar­kus 12,28–34

Der Bi­bel­le­se­plan, dem ich mehr oder we­ni­ger täg­lich fol­ge, schlug ges­tern die­sen Ab­schnitt vor: Das al­ler­wich­tigs­te, das höchs­te Ge­bot, be­stehe in der Lie­be zu Gott und zu den Mit­men­schen. Ich ge­ste­he, im ers­ten Mo­ment wuss­te ich nicht so recht, was ich in Zei­ten von Co­ro­na da­mit an­fan­gen soll­te. Es ist so all­ge­mein, dass man da­mit in der kon­kre­ten Si­tua­ti­on kaum zu hilf­rei­chen Schrit­ten kommt. Aus­ser­dem er­war­tet man von ei­nem Pfar-rer ja zwar schon, dass er von der Lie­be re­det. Doch wenn er es dann tut, löst das we­ni­ger In­ter­es­se, son­dern eher ein ge­lang­weil­tes Gäh­nen aus.

Was könn­te denn christ­li­che Nächs­ten­lie­be im Mo­ment kon­kret bedeuten?

„Sor­ge tra­gen zur Stim­mung im Land“ wei­ter­le­sen

Gottes Liebe geht unglaublich weit

Pho­to by Lu­kas Bu­di­ma­i­er on Unsplash

zu 1.Johannes 4,16

Von Got­tes Lie­be ist in der Kir­che sehr oft die Re­de. Und doch blei­ben ih­re Di­men­sio­nen ei­ner­seits schwer greif­bar, an­de­rer­seits ei­ne Über­for­de­rung für die meis­ten. Ich bin über­zeugt, dass mit der Lie­be letzt­lich der Glau­be als Gan­zes steht oder fällt. Und ich klam­me­re mich dar­an fest, dass Je­su Bot­schaft vom gren­zen­los lie­ben­den himm­li­schen Va­ter die bes­te Nach­richt über­haupt ist. Dar­in be­stä­tig­te mich die­se Wo­che der ka­na­di­sche Au­tor Wil­liam Paul Young. „Got­tes Lie­be geht un­glaub­lich weit“ wei­ter­le­sen