Mitten im Sturm geborgen

aus: Kees de Kort: Je­sus und der Sturm

Bi­bel­text: Mar­kus 4,35–41

Vi­deo-Got­tes­dienst — Herz­li­chen Dank an Oth­mar Wüth­rich, Or­gel und Lu­ca Hunold, Tech­nik, für ih­re Un­ter­stüt­zung.

Üb­ri­gens: Wer sich für die Ge­schich­te des Mut­ter­ta­ges in­ter­es­siert, fin­det un­ter die­sem Link ei­nen in­for­ma­ti­ven Ar­ti­kel der ös­ter­rei­chi­schen EMK, inkl. ei­nes kur­zen eng­lisch­spra­chi­gen Clips.

Vertrauen in stürmischen Zeiten

Pho­to by Bri­an Cook on Unsplash

zu Mar­kus 4,35–41

Im Blick auf das Wet­ter hat das neue Jahr stür­misch be­gon­nen. Po­li­tisch und ge­sell­schaft­lich ha­ben wir wohl auch schon ruhi­gere Zei­ten er­lebt. Und selbst im persönli­chen Er­le­ben mag sich Vie­les wie ein Sturm an­füh­len: Schicksals­schlä­ge, Beziehungs­probleme, Stress … und manch­mal schon nur die Be­fürch­tung, dass et­was Schwie­ri­ges auf uns war­tet. —  In all die­sen Zu­sam­men­hän­gen spricht mich die Ge­schich­te, wie Je­sus ei­nem Sturm Ein­halt ge­bot, an. Sie hilft mir, in stür­mischen Mo­men­ten Ru­he zu be­wah­ren und zu ver­trau­en. „Ver­trau­en in stür­mi­schen Zei­ten“ wei­ter­le­sen