ÜBER diese Seite

Für die Zeit der Co­ro­na-Kri­se ha­be ich die­sen BLOG re­ak­ti­viert. Ich ver­wen­de ihn in ers­ter Li­nie als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nal für Ver­kün­di­gungs­in­hal­te an ‘mei­ne’ Ge­mein­de, den EMK-Be­zirk Ad­lis­wil-Zü­rich‑2. — Wenn die­se Zeit ein­mal vor­bei sein wird, wird der Blog vor­aus­sicht­lich zu ei­ner Platt­form für die Haus­krei­se der EMK Ad­lis­wil-Zü­rich 2, so wie ich es un­ten im Ab­schnitt, der mit ‘NEUE Bei­trä­ge’ be­ginnt, be­schrei­be.

Ich bin über­zeugt, dass die Bi­bel auch für das Le­ben und Glau­ben in un­se­rer heu­ti­gen Welt hilf­reich und re­le­vant ist. Über Blog-Bei­trä­ge ver­such­te ich auf mei­nem ehe­ma­li­gen Ge­mein­de­be­zirk EMK Bül­ach-Ober­glatt das Be­wusst­sein da­für zu schär­fen. Und ich hoff­te, über die Kom­men­tar­funk­ti­on den Aus­tausch in­ner­halb der Ge­mein­de dar­über zu be­le­ben. Das fan­den zwar vie­le ei­ne gu­te Idee. Aber so rich­tig funk­tio­niert hat es den­noch nicht.

In­fol­ge ei­ner per­sön­li­chen Kri­se lag der Blog dann län­ge­re Zeit brach. Nach ei­ner neu­en Dienst­zu­wei­sung ver­su­che ich nun, die Sei­te auf dem EMK Be­zirk Ad­lis­wil-Zü­rich 2 neu zu nut­zen: Als An­re­gung für die hie­si­gen Haus­krei­se.

Die al­ten Bei­trä­ge von Bül­ach blei­ben vor­läu­fig on­line. Viel­leicht kann der ei­ne oder an­de­re von ih­nen in ei­nem Haus­kreis ein span­nen­des Ge­spräch lan­cie­ren.

NEUE Bei­trä­ge schrei­be ich zu den Pre­dig­ten, die ich in der EMK Ad­lis­wil hal­te. Es sind Ge­dan­ken­an­stös­se und Fra­gen für das Ge­spräch über die Pre­dig­ten bzw. ih­re The­men. Es soll­te dank die­ser Bei­trä­ge mit we­nig Zeit­auf­wand mög­lich sein, ei­nen Haus­kreis­abend zur Ver­tie­fung der ge­hal­te­nen Pre­dig­ten vor­zu­be­rei­ten. Und ich hof­fe, dass ich so zu span­nen­den, hilf­rei­chen und er­freu­li­chen Ge­sprä­chen bei­tra­gen kann.

In je­dem Bei­trag sind die zu­ge­ord­ne­te Pre­digt und wich­ti­ge bi­bli­sche Be­zü­ge di­rekt ver­linkt.

Autor

Daniel Eschbach

  • Ge­bo­ren 1965, auf­ge­wach­sen in Lang­nau i.E., Win­ter­thur und Aar­au.
  • 1977–1985  Be­zirks- und Kan­tons­schu­le in Aar­au (Ma­tu­ra Ty­pus E)
  • 1985/1986 ge­schei­ter­ter Ver­such, die Mu­sik zum Be­ruf zu ma­chen
  • 1986/87 Prak­ti­kant auf den EMK-Be­zir­ken Spiez-Aeschi und Oey/Weiermätteli
  • 1987–1991  Theo­lo­gie­stu­di­um am Se­mi­nar der Evan­ge­lisch-me­tho­dis­ti­schen Kir­che in Reut­lin­gen (D)
  • Seit 1989 ver­hei­ra­tet
  • Seit 1991 Pfar­rer der Evan­ge­lisch-me­tho­dis­ti­schen Kir­che in Adel­bo­den, Flaach-Em­brach und Bül­ach-Ober­glatt und seit 2019 in Ad­lis­wil-Wol­lis­ho­fen
  • zwei er­wach­se­ne Kin­der

Als Sohn ei­nes EMK-Pfar­rers und Me­tho­dist in der fünf­ten Ge­nera­ti­on hat mich der Me­tho­dis­mus seit frü­hes­ter Kind­heit stark ge­prägt. Heu­te bin ich nicht in ers­ter Li­nie aus Tra­di­ti­on, son­dern aus ei­ge­ner Über­zeu­gung mit Leib und See­le Me­tho­dist. Da­bei ori­en­tie­re ich mich an John Wes­ley, nach dem ein Me­tho­dist nichts an­de­res sei als ein Christ, wie er von der Bi­bel be­schrie­ben wird. Be­son­ders wich­tig sind mir am Me­tho­dis­mus sei­ne öku­me­ni­sche Ge­sin­nung und die Aus­rich­tung auf ei­nen Glau­ben, der sich in der Lie­be be­tä­tigt.